Anders als geplant – Das war 2017

*Werbung, unbeauftragt | Redaktioneller Beitrag

Das 2017 so verläuft, hätte ich nie gedacht. Als ich letztes Jahr in Berlin aufs neue Jahr angestoßen habe, dachte ich, dass ich gar nicht reisen kann. Ende des Jahres wollte ich nämlich 3 Wochen nach Argentinien. Genau diese Reise kam aber nicht zustande. Einfach mitnehmen was geht, dachte ich. So sind 20 Reisen zustande gekommen. Den Anfang machte Berlin, im Februar ging es 11 Tage auf Exkursion nach Zypern, mein Freund überraschte mich im März mit einer Reise nach Rom, dazwischen immer wieder Graz. Ich arbeite das erste Mal bei einer wissenschaftlichen Publikation mit.
Die schönste Blogreise des Jahres führte nach Tirol, ins Hotel Mohr Life Resort, bei der ich neue Freundschaften schließen konnte. Anfang Mai ging es weiter nach Baden-Baden. Eine total unterschätzte Stadt! Alles dort ist so malerisch, wie in einer Postkarte des 20. Jahrhunderts. Um Kameras von Canon zu testen, fuhr ich nach Venedig, Padua, Verona, Burano & Vicenza. Gleich darauf ging es in den Norden, wo ich ein Boutiquehotel im Stil der goldenen 20er testete, das Provocateur Berlin. Zurück in München erfuhr ich nach meinem Referat über die Kirche Sacre-Coeur, dass meine Eltern unseren Tornjak Sharo einschläfern mussten. An diesem Tag ging ich nicht mehr aus dem Haus. Nach den Prüfungen stand die nächste Uniexkursion an: Eine Woche Paris. Hochmotiviert meldete ich mich für eine Summer School in Trier an, das Wetter war so beschissen, dass ich einen Tag krank wurde. Egal, ich sprühte trotzdem vor Forscherlust. Für eine Hochzeit fuhr ich knapp 1000km nach Tomislavgrad, ich war 48 Stunden dort. Nach meinem Kleid fragte mich jeder. Im September bekam ich das Angebot, für München.de als Fotografin zu arbeiten. Ich machte meine ersten bezahlten Story-Take-Over und bald fragte die LMU auch an, ob ich ein Video für sie machen könne. Mein erstes You-Tube Video! 😀 Im Herbst nahm ich mein Doppelstudium in Angriff (Master Kunstgeschichte & Master Klassische Archäologie). Im November fand meine erste Fotoausstellung statt. Dazwischen teste ich unzählige Restaurants, beantwortete hunderte Nachrichten von euch (ich liebe den Austausch einfach!) und machte gemeinsam mit Julia meinen ersten Adventskalender, im Wert von mehreren tausend Euro, bei dem über 6500 Leute teilnahmen. Den letzten Tag im Jahr 2017 beende ich damit, dass ich den halben Tag im Stockholmer Untergrund herumfahre, um U-Bahnstationen zu fotografieren und Rolltreppe zu fahren.

Das Jahr 2017 war das schönste und ereignisreichste Reisejahr meines ganzen Lebens!  2018? Ich kann es kaum erwarten! 😀
PS: Hier ein Video, das mich regelmäßig motiviert mehr zu tun. 

Beste Hotels: 
berlin_g0t9448
Berlin
spot_g0t9648
Hoteltest „The Spot“
Neophytos Klosteranlage
Neophytos Klosteranlage in Zypern
_G0T9832
Graz
Roma_13
Geburtstag am Trevibrunnen
Katharina-Vukadin
In Baden-Baden blühte es an jeder Ecke
Katharina-Vukadin-Photopraline
Chinesische Touristen fragen, ob sie ein Foto von mir machen können – Burano
Provocateur-Zimmer-1
Das schönste Hotel 2018 – Provocateur Berlin
Tornjak
Mein Hund Sharo, ein Tornjak
Bapast-Frühstück-3
Mein erstes Gewinnspiel – Ein „Gönn dir – Frühstück“ im Bapas
Photopraline-Paris
Sommer in Paris
Servus-heidi-Weißwurst
Restauranttest Servus Heidi
_G0T2099
Hochzeit in Tomislavgrad
Vater-Rhein-Brunnen
Herbstspaziergang für muenchen.de
Photopraline
Cocktails testen im Roomers Munich
IMG-1291
Meine erste Ausstellung – photo17
Adventskalender Header
Mein erster Adventskalender mit Julia von living4taste.de
_G0T9223
Prost 2018!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.