Katharina-Vukadin

Burano – die kunterbunte Insel

Die Sonne schien auf mein Gesicht und eine leichte Brise fuhr mir durch die Haare. Die Luft roch nach Salz. Ich war gerade mit dem Vaporetto auf dem Weg von Venedig nach Burano. Ja, Burano mit „B“, nicht mit „M“. Zur kleinen Insel in der Nähe von Torcello und Murano fährt man ungefähr eineinhalb Stunden von San Marco. Ideal für einen Halbtagesausflug.

Burano-Kanal

Grünes-Haus-Burano
Burano – Villa Kunterbunt mal anders:

Von Weitem blitzen mir schon die bunten Häuserfassaden entgegen. Jedes in einer anderen Farbe. Die bunten Tupfer wurden immer größer und schließlich legten wir an. Ich wusste gar nicht, wo ich zuerst hinschauen sollte. Munter lief ich drauf los und fotografierte alles was ich schön fand. Also einfach den ganzen Ort. Denn es gibt wirklich keine Ecke, die nicht niedlich ist. Durch den Ort verlaufen zwei Hauptwasserstraßen. Durch kleine Brücken sind die Straßen miteinander verbunden. An der Hauptstraße blüht das Souvenirgeschäft der Spitzendeckchen, dafür ist Burano unteranderem bekannt.

Burano-Hafen

Venezia-Burano

Burano-Eingang

Burano-blau
Große Kamera = guter Fotograf?

Ich war zwar ganz alleine unterwegs, aber ich wollte unbedingt ein Foto von mir mit den kleinen Hauseingängen und bunten Fassaden. Durch die ganze Stadt laufen Touristen, die mit Kameras bewaffnet sind. Ich stellte mich mich also an die Seite und wartete bis jemand mit einer großen Kamera vorbeikam. Die Hoffnung war, dass diejenigen dann ein gerades, scharfes Foto machen können. Das war leider nicht der Fall. Eine gute Kamera, heißt eben doch nicht, dass man auch ein gutes Foto machen kann. Aber zum Glück gibt es ja Lightroom!

Calle-Stivallo-Burano

Eingang-Burano

Burano-Detail
Die Asiaten-Fotoattacke:

Als ich da so stand und Leute beobachtete, kamen auf einmal Asiaten zu mir. Ich dachte zuerst, dass sie mich fragen wollten, ob ich ein Foto von ihnen machen könne. Nö, sie wollten eines von mir machen! Da war ich ganz schön verwundert. Zuerst machte nur einer ein Foto und dann kamen immer mehr. Jetzt bin ich wahrscheinlich der Bildschimschoner irgendwo in China. 😀 Es war jedenfalls sehr lustig! (Das Foto vor der blauen Wand haben die Asiaten gemacht.)

Katharina-Vukadin

Burano-häuser

Blumen-Burano

Burano-Meer

Katharina-Vukadin-Photopraline

Katze-Burano

Wäscheleine-Burano

Photopraline-Burano

Essen in Burano – Das Riva Rosa:

Falls ihr auch einmal nach Burano kommt, müsst ihr euch von Asiaten fotografieren lassen und wenn ihr Hunger habt, kann ich euch das Riva Rosa empfehlen. Ist sogar im Guide Michelin. Man sollte Mittags einen Tisch reservieren, sonst muss man drinnen sitzen. Die Gnocchi waren perfekt. Die Zabaione war auch gut, aber ein Pudding und keine Creme. Preislich sehr teuer, man zahlt das Ambiente nunmal mit. Burano-Rivarosa

Burano

Riva-Rosa

Bruano_Rosa_Riva

Rosa-Wand-Burano

Alle Fotos wurden mit der Canon EOS 77D gemacht, die mir von Canon kostenlos für einen Test zur Verfügung gestellt wurde. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *