Selimiye

Nikosia

Nikosia- die Hauptstadt Zyperns in Mitten der Insel ist durch die Green Line seit 1963 faktisch zweigeteilt. Damals zeichneten die Briten auf einer Militärkarte eine grüne Linie durch die Stadt. 1974 zementierte der türkische Einmarsch die Teilung Nikosias, die bis heute anhält. Die Pufferzone wird offiziell von UN-Friedenstruppen bewacht. Überall auf der Insel trifft man auf UN Blauhelme. Beim Grenzübergang in der Fußgängerzone Nikosias ist das Militär präsent. Der Übergang fühlt sich surreal an. Zwar sieht man noch die Spuren des Krieges, die sich an den Häuserfassaden abzeichnen, aber irgendwie ist keine große Anspannung vorhanden. Das liegt wohl an den griechischen Grenzbeamten, die nur mit einem kurzen, müden Blick die Ausweispapiere kontrollieren. An den Rändern der Pufferzone übernehmen verrosteter Stacheldraht und eine eingefallene Blechhütte die Wachfunktion.
Sehr befremdlich war der Spaziergang entlang der Grenze. Neben zerstörten, verfallenen Häusern und verlassenen Gärten reihen sich immer wieder wunderschöne Hauseingänge aneinander. Die Gegend ist sehr ruhig und die vielen prachtvollen Hauseingänge sehr fotogen.

Stadtmauer Nikosia
Die venezianische Festungsmauer in Nikosia
Nicosia Buffer zone
Pufferzone
Nicosia Pufferzone
Blick in die Pufferzone

Nikosia Eingang

Nicosia Bufferzone

Nikosia Tür

Verlassener Garten

Nikosia Haustür

Nikosia Straßenzug

Nicosia University
Hamam in der University of Nicosia

Nikosia Universität

Kolonialhaus Nikosia

Nicosia

Treppe
Versteckter Hauseingang

 

Selimiye
Nord-Nikosia: Selimiye Moschee
Selimiye Moschee
Selimiye Moschee

Nikosia City

Bedesten
Bedesten
Bedesten Innen
Bedesten

 

 

 

 

 

Ein Gedanke zu “Nikosia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *