Astrid-Stöfhas-Feminine-Rebellion

Artmuc – Ein Kunstfestival der besonderen Art

Heute öffnet die Artmuc wieder ihre Tore auf der Praterinsel. Das Kunstfestival gehört zu meinen persönlichen Kunsthighlights. Hier liegt der Fokus auf Künstler aus dem Münchner Umland, auch wenn ein paar internationale Künstler dabei sind. Bis Sonntag (28.5.2017) habt ihr Zeit, die Künstler kennenzulernen, mit ihnen zu reden und die kreativen Werke zu bestaunen.

Bildpark-Gallery
Bildpark Gallery

Das Visuelle – Betty Mü:

Selbstverständlich ist auch dieses Jahr wieder Betty Mü dabei, die heuer mit kleinformatigen Installationen die Ausstellungsräume bespielt. Ihre Werke leben von einem starken visuellen Eindruck, der den Betrachter einnimmt. Das wechselnde Farbspiel zieht sofort die Aufmerksamkeit aller auf sich. Sehr charakteristisch ist ihre Videoinstallation der sich bewegenden Augen, die mich an ihre Wellensittich-Video-Installation vorletzten Jahres erinnert.

Betty-Mü-2
Betty Mü
Betty-Mü-3
Betty Mü
Betty-Mü
Betty Mü
Petra-Jakob
Petra Jakob

Why Have There Been No Great Women Artists? – All you can Art:

Warum sind Frauen in der Kunst so unterrepräsentiert? Diese Frage stellte sich nicht nur Linda Nochlin, sondern auch Claudia Scholz. Ihre Galerie All you can Art fördert insbesondere weibliche Künstlerinnen. Das Gemälde von Astrid Stöfhas zeigt eine Frau mit Maske, die selbstbewusst ihre Zunge zeigt. „Frauen sind nicht immer in einer Opferrolle zu sehen, sie sind stark und können auch dominant auftreten“, so die Galeristin.

Astrid-Stöfhas-Feminine-Rebellion
Astrid Stöfhas-Feminine Rebellion
Edyta-Grzyb
Edyta Grzyb
Astrid-Stöfhas
Astrid Stöfhas
Sven-Ballenthin-1
Sven Ballenthin
Sven-Ballenthin
Sven Ballenthin

Physik und Philosophie:

Christina Gallmetzer ist eine leidenschaftliche Philosophin und Quantenphysikliebhaberin. Das passt zusammen? – Ja! In ihrer Malerei verbindet sie philosophische Ansätze und Erkenntnisse aus der Quantenphysik. Die Vorstellung eines Wurmlochs, in das man springen könnte, faszinierte sie so sehr, dass sie diese Idee in ihrem Gemälde „Fly me to the moon“ verbildlichte.

Christina-Gallmetzer
Christina Gallmetzer

Digital girl:

Jasmin Hermann verarbeitet in ihren Bildern persönliche Erfahrungen, Geschichten und Themen, die sie bewegen. Sie experimentiert mit unkonventionellen Materialien, Farben und Mischtechniken. Die realistisch ausgearbeiteten Figuren zeigen sich in ihrer Erscheinung emotional und ausdrucksstark, aber bekommen oftmals durch Pixel ein Stück Anonymität auferlegt. In ihrem Bezug zur modernen, digitalen Welt zeigt sich die junge Künstlerin als Zeitzeugin.

Jasmin-Hermann-1
Jasmin Hermann
Jasmin-Hermann
Jasmin Hermann
Judith-Bokodi-1
Judith Bokodi
Judith-Bokodi
Judith Bokodi
Johanna-Schreiner-1
Johanna Schreiner
Johanna-Schreiner
Johanna Schreiner

Die wichtigsten Infos zur Artmuc:

ÖFFNUNGSZEITEN

Donnerstag, 25.05.2017  / 12:00 – 20:00
Freitag, 26.05.2017 / 12:00 – 20:00
Samstag, 27.05 2017 / 12:00 – 20:00
Sonntag, 28.05.2017 / 12:00 –  18:00

FÜHRUNGEN

Auf der ARTMUC 2017 finden im Rahmen der Öffnungszeiten auch Besucherführungen statt. Diese fokussieren den Dialog mit Künstlern und Plattformen. Folgende Terminen können vor Ort gebucht werden:
Do – 25.05.17 – 14:00 und 16:00
Sa – 27.05.17 – 14:00 und 16:00
So – 28.05.17 – 14:00 und 16:00
(ca. 45 Min.)

EINTRITT

Eintritt 12 EUR
Eintritt + Führung 17 EUR
Studenten 10 EUR (nur am Fr 26.05. gegen Vorlage eines gültigen Studentenausweises)
Dauerkarte (4-Tagesticket) 17 EUR

(Achtung: die ARTMUC hat einen Einlassstopp 45 min vor Ende der Öffnungszeiten.)

Kinder unter 16 Jahren erhalten freien Eintritt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *